Localbeatz – Vertone dein Stadtviertel

Gibt die Rutsche auf dem Spielplatz einen guten Bass ab? Erinnert der Ton nach Betätigen des „C“-Knopfs des Fahrkartenautomaten nicht an das Durchladen einer Waffe?Und wie klingt die Blechwand des Einkaufszentrums? Beim Projekt „Hasenbergl Beatz“ haben Besucher der Freizeitstätte KistE Sounds aus ihrer unmittelbaren Umgebung aufgespürt und aufgenommen. Im Musikstudio der KistE haben sie aus den Tönen mit Hilfe der „MASCHINE“ einen Hip Hop Beat erstellt, auf den dann über das Stadtviertel gerappt wurde. Bei der Abschlusspräsentation war den Teilnehmern am Projekt „Local Beatz“ der Stolz über das Erreichte anzusehen.

 

 

Das fertige Lied (veröffentlicht unter Creative Commons Lizenz):

 

Und hier die Karte auf der die Sounds verortet wurden.

 

 Link zur Projektseite auf Facebook.

Das Projekt „Local Beatz“ wurde vom Medienpädagogen Tobias Helmlinger und den ehemals Zuständigen für das Tonstudio (Ulrich Tausend) und Computer (Tanja Schachtner) der Freizeitstätte KistE durchgeführt und von durch Mediengelder der Stadt München finanziell unterstützt. Ziele des Projektes waren die:

  • Neuentdeckung der unmittelbaren Umgebung mit anderen Augen / Ohren,
  • das kompetente Nutzen von mobilen Kommunikationsgeräten (Smartphones),
  • die kreative Auseinandersetzung mit den mit ihnen gewonnenen medialen Ausgangsprodukten wie Sounds, Fotos und Videos,
  • die Auseinandersetzung mit dem eigenen Stadtviertel über das Schreiben und Rappen von Texten.

 

Heimat Beatz

 

 

Mit iPads bewaffnet schwärmten Jugendliche der KistE im Hasenbergl aus um typische Geräusche zum Thema „Heimat“ zu finden. Aus diesen bauten sie im Musikstudio der KistE dann verschiedene Beat-Varianten. Währenddessen wurde fleissig über Heimat getextet und dann gerappt und gesungen.

Unterstütz wurden die Jugendlichen bei ihrem HeimatBeat von der deutsch-türkischen Rapperin Ebow und ihrem Produzenten Nik LeClap. Außergewöhnlich an dem Projekt war neben der Nutzung der iPads die sehr rege Beteiligung und das tolle Miteinander der gar nicht schüchternen Mädchen. Auch dieser viertätige Workshop wurde durch Mediengelder der Landeshauptstadt München finanziell unterstützt und somit ermöglicht.

 

Verantwortlich: Dan Kliemann

dan.kliemann(at)kjsw.de