Weihnachten, Chanukka und Bayram sind wichtige Feste dreier großer Weltreligionen. Doch welche Geschichten stecken dahinter? Wie entstanden die Bräuche und Rituale? Warum beschenkt man sich an diesen Feiertagen? Diese und weitere Fragen werden jedes Jahr beim „Weihnukkabay-Fest“ beantwortet. Heuer findet „Weihnukkabay“ am 2. Dezember von 14 bis 17 Uhr statt.

An mehreren Stationen im Haus können sich die Kinder und Jugendlichen spielerisch über die drei abrahamitischen Religionen, über Buddhismus und Zarathustra informieren. Außerdem gibt es Stellwände mit Informationen und Bastelecken, die zum Gestalten einladen.Leckere Essenstände und  kleine Köstlichkeiten verführen zum Bleiben.Vertreter der verschiedensten  Glaubensgemeinschaften vermitteln  ihr Wissen und laden mit einem kleinen Bastelangebot zum Bleiben ein.Bei ruhiger Live Musik kommt am Ende der Veranstaltung ,der Nikolaus zu Gast und bringt für Alle Kinder kleine Geschenke mit .

Das Fest ist ein aktiven Beitrag zum interreligiösen Dialog  und  fordert alle Bewohner des Stadtteils dazu auf, in einen Dialog einzusteigen. Es geht darum, die Gemeinsamkeiten der Religionen zu entdecken und wertzuschätzen.

Es war bisher ein  Kooperation zwischen: Kiste, ETC, ABIX, GS Eduard Spranger+Tagesheim und der Firma Timberland, finanzielle unterstütz durch REGSAM .

Einen ganz großes  Dankeschön  an alle Religionsvertretter/innen die uns jedes Jahr kostenlos und liebevoll unterstützen!

Nachhaltigkeit:

Durch die spielerische, kindgerechte Auseinandersetzung mit der eigenen und den fremden Religionen kann die Identitätsfindung der Kinder und Jugendlichen positiv gestärkt und unterstützt werden. Durch die Bildungsvermittlung der Veranstaltung wollen wir Vorurteile abbauen und Gemeinsamkeiten entdecken.

Zielgruppe sind alle Kinder und Jugendlichen von 6 bis 18 Jahren und deren Familien, die im Stadtteil leben.

 

 Weihnakkabay auf facebook

Klick hier für einen ersten Eindruck