Wie alles Andere in der KistE auch orientiert sich die Arbeit im Studio an dem KistE Leitbild und den dort genanten Werten Toleranz und Wertschätzung. Das gilt auch für die in der KistE produzierte oder aufgeführte Musik.

Es können heftige, tiefgründige oder aggressive Texte in der KistE aufgenommen werden. Diese müssen aber dem Leitbild der KistE entsprechen. Texte dürfen daher nicht sein:

Sexistisch, homophob, extremistisch, rassistisch, verleumderisch, gewaltverherrlichend, Menschen mit Handicap abwertend etc.

Beim Rappen über krasse Sachen geht es also nicht unbedingt darum ob Schimpfworte drin sind oder nicht, sondern viel eher um die Aussage des Textes. Generell kann man in beschreibenden Texten viel heftiger werden, als in Texten in denen man das Gesagte gut heißt.

„Sie haben ihn ausgeraubt, denn sie dachten er hatte es verdient.“ ist eher ok als „Ich habe ihn ausgeraubt, er hatte es verdient.“

OK wäre z.B.: „Peter Fox – Schwarz zu blau“, „Fard – Rashid + Jamal“, „Was ist Gewalt für Dich?“

Schick uns am besten vorher deinen Text per Facebook oder Email.